HomeReviewsInterviewsStoreABlogsOn Writing

I’ve always suspected that there are some sick-assed people out there. The proof is in the amount of people who find my blog by Gooogling “Sperm on face” Everyday, there are at least 10 people who use that search phrase to find me.

The latest one is “baby suckling breast is sexy”. Being an innocent and all, I have no idea what this pertains to. I just hope it’s not some perverted pedophillic (is that even a word?) bastard.

I’ve also discovered that “Karen loves Kate” is another popular search phrase. Once again, I have no idea what this means, seeing as I’m the last of the hetero’s, and I plan on staying that way.

I know that Shannon Stacey gets loads of scary ones, but what about the rest of you? What’s the weirdest search phrase any of you have come across?

By the way, can anybody translate this for me, I guess it’s in German…

“Geschrieben von Loreley am 15. März 2006 18:35:40:
Kennt jemand von euch Cheryl Holt?

Ich habe in irgendeinem Lot das ich mal gekauft habe drei Bücher von ihr dabei gehabt.In einem Anfall von *ichmussmeinensubauflesen* habe ich mich dann über ihre Bücher hergemacht.Folgende Titel waren dabei:

Love LessonsAbsolute PleasureMore than Seduction

Auf meinem heißgeliebten AAR sind ja die Bücher der Autorin nicht besonders bewertet, aber alles im allen war ich ganz angenehm überrascht.Gleich vorweg, die Sexszenen sind burning, burning, burning, sehr zahlreich und ausführlich. Love Lessons ist sogar ein Keeper geworden und *schähm* zwei weiter Bücher von ihr habe ich mir auch schon bestellt.More than Seduction war nicht so mein Fall, das lag aber auch am Plot, ich kann kränkelnde, sich im selbstmitleidwälzende Helden auf den Tod nicht ausstehen.

Offiziell heißt es ja, dass die Autorin die Nachfolgerin von Virginia Henley ist, was meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn ist.

Henley verwendet blumige Ausdrücke wie Lanze und “Zentrum ihrer Weiblichkeit”, während Holt wortkräftig zur Tat schreitet.Irgendwie war ich total darauf vorbereitet die Autorin nicht zu mögen, vor allem weil sie in
diesem Interview ziemlich geldgierig und opportunistisch rüber kommt. Aber wahrscheinlich sehe ich das zu krass, sie spricht die Realität der Verlagswelt genau an, während andere Autorinnen sich in Schweigen hüllen.

Nun würde mich wirklich eure Meinung zu dieser Autorin interessieren? Kennt sie überhaupt jemand? Sie ist glaube ich bei uns noch nicht so bekannt, vor allem da ihre Bücher noch nicht übersetzt wurden.
lG Loreley”